Haus preiswert bauen

Auch oder gerade wer sein Haus günstig bauen möchte, benötigt eine persönliche Bauplanung, denn in einem Eigenheim sollen die persönlichen Wohnvorstellungen umgesetzt werden. Bei der Hausplanung geht es darum, eine optimale Lage und Größe der Wohn- und Nutzräume zu finden. Es ist sehr vorteilhaft, wenn Sie bereits Ihre Wohnvorstellungen kennen, weil eine entsprechende Entwurfsplanung so am einfachsten gefertigt werden kann.

 

EinfamilienhäuserBungalowsDoppelhäuser

 

So läuft die Bauplanung bei uns ab:

Zunächst stellen Ihnen unsere Bauberater alle grundsätzlichen Fragen wie beispielsweise diese:

  • Wie stellen Sie sich Ihr Haus vor?
  • Welche wirtschaftlichen Aspekte sind zu berücksichtigen?
  • Gibt es besondere technische Ausstattungswünsche?

So in etwa lauten die ersten Fragen, die unser Bauberater mit Ihnen durchgeht. Auf dieser Grundlage erfolgt zunächst die Erarbeitung eines Vorentwurfs. Falls Sie  Unterlagen über die Beschaffenheit und Bebaubarkeit des Grundstückes besitzen, sollten Sie diese ebenfalls zum Erstgespräch mitbringen: Je umfangreicher die Informationen sind, umso leichter kann die Planung erarbeitet werden, auf deren Grundlage die erste Kostenschätzung erfolgt.  Die erste Kostenschätzung mündet später in ein verbindliches Festpreisangebot.

 

 

Unsere Planungsleistungen beinhalten

 

Grundlagenplanung / Entwurfsplanung

Diese Leistung beinhaltet die Ausfertigung von Entwürfen der Bauplanung für Ihr Haus. Egal, ob Sie ein Typenhaus von uns bauen oder wir nach Ihren Vorgaben planen: Die Entwurfsplanung bildet die Grundlage für die Kalkulation der Baukosten. Schon hier werden unsere Ingenieure und Architekten auf ein stimmiges Konzept achten und alles vermeiden, was zu unnötigen Baukosten führt. Die erste Entwurfsplanung erbringen wir für Sie kostenlos.

Bauantrag / Genehmigungsplanung

Wenn die Entwurfsplanung abgeschlossen ist und Sie sich dafür entschieden haben, Ihr Haus mit uns zu bauen, erarbeitet unser Architekt die Genehmigungsplanung. Man nennt diese Planung auch Einreich- oder Eingabeplanung.  Hierfür werden eine kurze Baubeschreibung, das Bauantragsformular, die energetischen Berechnungen (Wärmeschutznachweis), der amtliche Lageplan und ein statischer Erhebungsbogen benötigt.

Statische Berechnungen

Ob Fertigbau oder Massivbau, bei jeder Baukonstruktion wirken verschiedene Kräfte auf das Bauwerk ein, die zu Verformungen, Spannungen und Rissbildungen führen könnten. Der Statiker hat die Aufgabe zu prüfen, ob die Konstruktion Ihres Hauses den Belastungen standhält. Am Ende einer erfolgreichen Prüfung erhalten Sie einen prüffähigen Nachweis über die Standsicherheit Ihres Eigenheims. Hier sind für den Bauunternehmer und Architekten alle notwendigen Details aufgeführt, die beim Hausbau beachtet werden müssen.

Werkplanung / Ausführungsplanung

Wenn die  Baugenehmigung erteilt ist, das Ergebnis der Baugrunduntersuchung und die statischen Berechnungen vorliegen, wird die Ausführungsplanung erstellt. In dieser letzten Planungsphase werden dem Bauunternehmer die konkreten Maße sowie die notwendigen Hinweise zur Verarbeitung und Ausführung der Baustoffe/Bauelemente gegeben.

Baugrunduntersuchung

Bevor man mit dem Hausbau beginnt, sollten die Bodenverhältnisse des zu bebauenden Grundstücks bekannt sein. In den Baubeschreibungen geht man generell davon aus, dass Ihr Grundstück die optimalen Voraussetzungen für eine Bebauung erfüllt. Um zu prüfen, ob für den Hausbau auf Ihrem Grundstück zusätzliche Maßnamen zur Standsicherheit des Hauses getroffen werden müssen, wird eine Baugrunduntersuchung in Auftrag gegeben, die im Festpreis bereits enthalten ist.

Über den Leistungsumfang eines Architekten bei der Bauplanung können Sie sich auch auf zbo.de informieren.

© 2017 haus-preiswert.de, ein Projekt der Zentrale Bauorganisation (www.zbo.de)