Haus preiswert bauen

Die meisten Menschen, die sich ihren Traum vom eigenen Haus erfüllen möchten, müssen dafür einen Kredit aufnehmen. In vielen Fällen dauert es Jahrzehnte, bis Eigenheimbesitzer schuldenfrei sind. Da ist es verständlich, dass vorab genau überlegt wird, wo sich Kosten reduzieren lassen. An einer qualifizierten Bauberatung sollte jedoch auf keinen Fall gespart werden. Wir erläutern Ihnen, warum nicht.

 

Warum eine fundierte Bauberatung für den günstigen Hausbau unabdingbar ist

BauberatungEine wirklich gute Bauberatung, die Ihnen als Bauherrn weiterhilft, gibt es nicht gratis. Das ist das erste Kriterium, das Sie auf der Suche nach einem Experten beachten müssen. Nicht überall, wo eine Bauberatung angeboten wird, gibt es sie allerdings auch tatsächlich. Einem Verkäufer eines Hausbauunternehmens, der sich Ihnen als Bauberater vorstellt, fehlt eine entscheidende Voraussetzung: die Unabhängigkeit. Er wird von seinem Arbeitgeber bezahlt und handelt deswegen – selbstverständlich – in dessen Sinne, aber leider nicht zwangsläufig in Ihrem. Es geht ihm darum, Sie zu einem Abschluss zu bewegen, aber nicht darum, das für Ihre Zwecke beste Haus zu konzipieren. Oft kann er das auch schon deshalb nicht, weil seine Firma nur eine begrenzte Bandbreite an Eigenheimen anbietet.
Spätestens jetzt wird deutlich, dass Ihnen ein Bauberater nur nützt, wenn er weisungsunabhängig und fachlich fundiert arbeitet. Diese Voraussetzungen erfüllen nur freiberufliche, erfahrene Architekten sowie Bauingenieure, die über die gesetzlich vorgeschriebene Berufshaftpflicht verfügen. 

 

Bedeutung einer Beratung beim Hausbau

Bauherren haben es selbst in der Hand, in welchem Umfang sie die Unterstützung eines Bauberaters in Anspruch nehmen. Wir empfehlen Ihnen jedoch auch dann die Hilfe eines solchen Fachmanns, wenn Sie ein schlüsselfertiges Haus bauen möchten. Kaum ein Bauherr kennt sich mit den Tücken einer Leistungsbeschreibung aus, die von Baufirmen ausgearbeitet und dem Kunden als Vertragsbestandteil vorgelegt wird. Ungenauigkeiten, falsche Mengenangaben oder mangelhafte Kostenpläne gehören zu den typischen Streitthemen, die in zahlreichen Fällen vor Gericht enden und so manchen Bauherrn um seine Existenz bringen. Bereits in dieser frühen Phase, wenn Angebote von Baufirmen eingeholt werden, beginnt die Arbeit des Bauberaters. Er vergleicht sie miteinander, fordert Baufirmen zu Nachbesserungen auf berät Bauherren bei der Wahl des Anbieters. Er weiß auch, wo beim Hausbau gespart werden kann oder aber zugunsten der Qualität lieber etwas mehr Geld ausgegeben werden sollte.

Doch wenn eine Baufirma ausgewählt und mit der Errichtung des Eigenheims beauftragt wurde, ist die Arbeit des Bauberaters noch nicht zu Ende. Sofern es vom Bauherrn gewünscht wird, dient er im weiteren Verlauf des Bauvorhabens als Ansprechpartner für die am Hausbau beteiligten Firmen, für Behörden und auch für Sie als Auftraggeber. Im weiteren Verlauf überprüft der Bauberater, ob der Hausbau tatsächlich so abgewickelt wird, wie es vertraglich vereinbart wurde und die Arbeiten fachgerecht ausgeführt werden. So können Mängel frühzeitig entdeckt und ausgebessert werden, bevor sich durch sie weitere Schäden ergeben, deren Beseitigung die Baukosten in die Höhe treiben würde. Ein baufachlicher Laie wäre hiermit sowohl zeitlich als auch inhaltlich überfordert. Im besten Fall dauert die Tätigkeit eines Bauberaters bis zur Abnahme des Gebäudes. Fachleute halten mindestens acht Baustellenbegehungen für nötig, um alle Mängel rechtzeitig festzustellen. 

 

Bauberatung beim unabhängigen Hausbauberater

Unsere Bauberater erfüllen die Erwartungen, die Sie als Bauherr an sie haben:

  • Sie konzentrieren sich ausschließlich auf Ihre Bedürfnisse.
  • Sie beraten völlig unabhängig.
  • Ihre Beratung ist fachlich kompetent, sodass Sie sich immer auf eine ehrliche Meinung verlassen können. Entsprechende Referenzen können Ihnen auf Wunsch vorgelegt werden.
  • Sie sind ihr Geld wert:
    Ihre Bezahlung erfolgt nach den Vorgaben der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) und ist somit berechenbar.
    Ein Beispiel: Bei Baukosten in Höhe von 200.000 € liegen die Kosten, abhängig vom Auftragsumfang, bei 2.000 bis 5.000 €.

© 2017 haus-preiswert.de, ein Projekt der Zentrale Bauorganisation (www.zbo.de)